Dr. Elisabeth Weber-Oppitz

Sie sind hier:

» Nützliche Infos » Buchhaltung » Steuerfreie Lohnbestandteile für Arbeitnehmer

Steuerfreie Lohnbestandteile für Arbeitnehmer

Steuerfreie Leistungen

Die wichtigsten steuerfreien Leistungen sind:

  • Familienbeihilfe
  • Wochengeld und vergleichbare Bezüge aus der gesetzlichen Sozialversicherung
  • Bezüge aus einer gesetzlichen Unfallversorgung (Unfallrenten), nicht aber das Krankengeld Karenzurlaubsgeld und Karenzurlaubshilfe

Darüber hinaus gibt es bestimmte Einkommensersätze, die zwar steuerfrei sind, aber bei einer allfälligen Veranlagung die Steuer des übrigen Einkommens beeinflussen. Dies nennt man den besonderen Progressionsvorbehalt. Folgende Bezüge fallen unter die Bestimmung des besonderen Progressionsvorbehaltes:

  • Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe sowie die Überbrückungshilfe für Bundesbedienstete
  • bestimmte Bezüge nach dem Heeresgebührengesetz
  • bestimmte Bezüge nach dem Zivildienstgesetz

Bezieht jemand in einem Kalenderjahr sowohl die genannten steuerfreien Einkommensersätze als auch andere steuerpflichtige Einkünfte (z.B. Gehalt, Pension), so sind diese Einkünfte zur Errechnung einer vollen Steuerprogression in der Weise fiktiv hochzurechnen, als ob sie auch während des Bezuges der Einkommensersätze (weiter)bezogen worden wären. Von diesem fiktiven Gesamteinkommen wird dann der Durchschnittssteuersatz ermittelt. Mit diesem Durchschnittssteuersatz wird das tatsächlich steuerpflichtige Einkommen - also das Gehalt, die Pension oder andere steuerpflichtige laufende Einkünfte - versteuert. Die Steuer darf nicht höher sein als jene, die sich ergeben würde, wenn das Einkommen und die Einkommensersätze gemeinsam versteuert würden.

Steuermindernde Ausgaben

Es gibt Ausgaben, die das steuerpflichtige Einkommen vermindern. Dazu zählen Ausgaben, die mit den Einnahmen direkt zusammenhängen. Diese sind als Betriebsausgaben bei den betrieblichen Einkunftsarten (land- u. forstwirtschaftlichen, freiberuflichen oder gewerblichen Einkünften) oder als Werbungskosten bei den übrigen Einkunftsarten abzuziehen. Ausgaben, welche mit nicht steuerpflichtigen Einkünften unmittelbar zusammenhängen, dürfen nicht abgezogen werden.

Es gibt noch weitere Ausgaben, die das steuerpflichtige Einkommen vermindern, dazu zählen Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen.

Trotz der sorgfältigen inhaltlichen Prüfung können wir keine Haftung oder Gewährleistung für diese Informationen übernehmen.
Sollten Sie spezielle Fragen zu einem der Themen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Anschrift

Köstlergasse 1/39
1060 Wien

Telefon +43 1 406-4199
Fax +43 1 406-4199-93
E-Mail

hCards

Logo von Dr. Elisabeth Weber-Oppitz
Dr. Elisabeth Weber-Oppitz, work: Köstlergasse 1/39, 1060 Wien, Österreich, work: +43 1 406-4199, fax: +43 1 406-4199-93

Logo von Atikon
Atikon, work: Kornstraße 15, 4060 Leonding, Österreich, work: +43 732 611266 0, fax: +43 732 611266 20